17. August 2010 14:28 Uhr

Handys sollen Gebärdensprache übertragen

Auch taube Menschen könnten bald Handys benutzen. Wissenschaftler der University of Washington entwickeln derzeit ein Gerät, dass Gebärdensprache auf Mobiltelefone übertragen kann. Bewegungssensoren registrieren dabei die Gebärden. Die Informationen werden dann als komprimiertes Videosignal weitergegeben. Das Verfahren wird seit drei Wochen von tauben und schwerhörigen Menschen getestet. Dabei soll untersucht werden, wie Hörgeschädigte mit mobiler Kommunikation und video-fähigen Telefonen zurechtkommen. Die Forscher stellten fest, dass die elf Teilnehmer rund 200 Anrufe tätigten und etwa anderthalb Minuten pro Gespräch telefonierten. Zum Ende des Jahres soll eine Langzeitstudie folgen.

Quelle: DRadio Wissen Lizenz: Creative Commons Licence: Namensnennung, keine kommerzielle Nutzung, keine Bearbeitung (BY-NC-CD)